Homepage

Eine Kriegsgeschichte von Nico Hamme

Diese Website ist eine Idee meiner jüngsten Tochter Rosan. Oft sprach ich mit ihr über die vielen Menschen, die geholfen haben, den Krieg in Belgien zu überleben. Sie sah sich meine Sammlung von Fotos, Zeichnungen und Dokumentationen an, hörte sich meine vielen Erinnerungen an, die sich in meinem Gedächtnis eingeprägt hatten. "Mache doch eine Website, deine Sammlung eignet sich sehr gut dafür" sagte sie eines Tages.

Inzwischen sind wir heute, am 19. Oktober 2008, schon sehr weit fortgeschritten, sodass in Kürze die Website veröffentlicht werden kann. Hoffentlich am 25. Oktober, denn das ist der Tag, an dem vor 65 Jahren die Feldgendarmerie die Razzia in dem Schloss von Bassines durchführte.

Ich zeige hier eine Übersicht der Personen, die uns geholfen haben und denen wir so viel zu verdanken haben:

Ich fange mit Mau Stoppelmann, einem Freund meines Vaters, an: Anfang Juli 1942 schlug er meinem Vater vor, dass unsere Familien gemeinsam einen Fluchtversuch in die Schweiz wagen sollten. Die Situation in den Niederlanden wurde arg bedrohlich, denn viele Menschen wurden in die Konzentrationslager deportiert und Eile war geboten. Mein drei Jahre älterer Bruder war schon vor einem Jahr bei einer Razzia festgenommen und nach Mauthausen deportiert worden. Ein halbes Jahr später bekamen wir die Nachricht von seinem Tod. Das war so schrecklich!!!!

Onkel Mau, wie ich ihn nannte, kannte jemanden, der uns über die belgische Grenze bringen könne. Dies sei erst in drei Tagen möglich. Mein Vater kannte noch jemanden, der uns schon am nächsten Tag via Baerle Nassau über die Grenze bringen könnte. Leider habe ich seinen Namen vergessen – er hat uns bis zur Grenze begleitet. Dort angekommen haben zwei niederländische Bauern uns durch die Äcker über die Grenze gebracht, wo wir von belgischen Bauern gastfreundlich in Empfang genommen wurden.

Unser Untertauchen in Belgien hatte angefangen. Über diesen Zeitraum habe ich 1995 im Rahmen des Kongresses der Überlebenden der Shoa in Brüssel eine Geschichte geschrieben, die auf dieser Website zu lesen ist und in der ausführlich beschrieben wird, welche Menschen uns geholfen haben.

Es sind Maurice Bolle, Madame Barrez der Villa in Ukkel, durch die wir Bekanntschaft mit der großartigen Familie Meddens machten, Eugene Cougnet, Madame de Wit, die uns drei Zimmer Ihrer Wohnung vermietete, Herr Neven, und im Hintergrund noch so viele andere.

Von all diesen mutigen Menschen ist Eugene Cougnet derjenige, der am meisten Eindruck auf mich gemacht hat. Er war als Mensch eine einmalige Gestalt, die bereits im ersten Weltkrieg im Widerstand tätig war.

Ich hoffe, dass diese Website mit Interesse betrachtet und gelesen wird. Gerne bin ich bereit eventuelle Fragen zu beantworten oder mehr Informationen über gewisse Personen oder Themen zu erteilen. Mein Name ist Nico Hamme, meine E-Mail-Adresse ist nicohamme-c@telfort.nl.